Logo des Vereins

Veranstaltungen von April bis Juni 2018

Nachrichten Sterntagebuch 32 / Frühjahr und Sommer 2018

06.04. - 13.04. - 20.04. - 27.04. - 04.05. - 11.05. - 18.05. - 25.05. - 01.06. - 08.06. - 15.06. - 22.06.

Gebäude des Vereins

Freitag, 06.04.2018, 19.00 Uhr:

Exkursion mit Teleskopen

-Treffpunkt: Sternwartengebeude-- N u r - b e i - k l a r e m - H i m m e l --

Ziel: Selbelang ( nächste Ortschaft nach Ribbeck ) ca. 35 Km westlich Berlins. Abfahrt ist um 19.00 Uhr vom Parkplatz gegenüber
der Sternwarte. Die Teilnehmer bilden Fahrgemeinschaften. Bitte eigene Beobachtungsgeräte mitbringen. Fahrtbeschreibung
für Nachzügler: Siehe Nachrichten. - Viel Spaß beim gucken! -


Freitag, 13.04.2018, 19.00 Uhr:

Außerirdisches Leben im Universum – Wie wahrscheinlich ist das?

-Vortrag von Dr. Kris Youakim, Leibnitz Institut für Astrophysik Potsdam (AIP)-

Mit Leben auf der Erde als unserem einzigen Beispiel können wir die Frage, ob wir allein im Universum sind oder nicht, immer
noch nicht definitiv beantworten. Mit den Fortschritten der modernen Wissenschaft und unseren rapide wachsenden Erkenntnissen
über unsere eigene Galaxie und unseren Platz in ihr können wir nun jedoch beginnen, diese Frage wissenschaftlich fundiert zu
diskutieren. In diesem Vortrag wird die Möglichkeit intelligenten Lebens untersucht, das irgendwo anders im Universum existieren
könnte. Kris Youakim wird die Drake-Gleichung zusammen mit neuesten wissenschaftlichen Ergebnissen und populären Theorien
und Ideen präsentieren, um die potentielle Anzahl intelligenter Zivilisationen in unserer Galaxie abzuschätzen. Dabei kommt er
auch auf das Fermi-Paradoxon zu sprechen: Wenn es anderes intelligentes Leben gibt, warum haben wir es dann nicht gesehen?


Freitag, 20.04.2018, 19.00 Uhr:

Beobachtungsabend in der Sternwarte auf dem Hahneberg

-Treffpunkt: Sternwarte auf dem Hahneberg-- N u r - b e i - k l a r e m - H i m m e l --

Der Abend- und Nachthimmel zeigt jetzt die schönen Sternbilder Orion, mit M42, den Zwillingen und den Löwen. Am Abendhimmel
finden sich zahllose Beobachtungsobjekte, die zu einem Spazierensehen einladen. Mit der automatischen Steuerung des 610 mm
Cassegrain Teleskops der Sternwarte können wir schnell von Objekt zu Objekt springen und eine Tour durch die Nebel und
Sternhaufen unternehmen. Viel Spaß beim gucken!


Freitag, 27.04.2018, 19.00 Uhr:

Massereiche Sterne und ihre Röntgenstrahlung

-Vortrag von Frau Dr. Lidia Oskinova, Institut für Physik und Astronomie der Universität Potsdam-

Sterne mit wesentlich höherer Masse als der unserer Sonne spielen im Kosmos eine wichtige Rolle. Überraschenderweise senden
solche Sterne auch intensive Röntgenstrahlung aus, obwohl sie keine Korona besitzen wie unsere Sonne. Was kann man aus ihrer
Beobachtung mit Röntgenteleskopen lernen? - Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € -


Freitag, 04.05.2018, 19.00 Uhr:

Hochauflösende Planeten- und Mondfotos erstellen

-Vortrag von Viktor Schmidt, Amateurastronom in Berlin-

Themenschwerpunkte des Vortrages sind:
Bild Vorverarbeitung, Derotation, Stacking, Signal-Rausch-Verhältnis (SNR). Schärfen der Bilder (Deconvolution), Farben kombinieren.
Software die kurz vorgestellt wird: Planetary Imaging PreProcessor (PIPP), WinJUPOS, AutoStakkert (AS!2 oder AS!3), FitsWork, Astra
Image. Vor genau 5 Jahren habe der Referent mit dem Hobby Astrofotografie angefangen, da hatte ich mit meinem ersten Teleskop
(Celestron C 8" auf einer CG-5 Montierung) den Mond beobachtet, aber noch kein Foto gemacht. Bereits da war mir aber klar, dass ich
die Planeten, Kleinplaneten und Monde fotografieren möchte. Seit dem ist zwar auch Deep-Sky dazu gekommen, aber in der Hauptsache
mache ich noch Planeten- und Mondfotos. Es sind im Ganzen über 70 Beiträge mit Fotos auf meinem Blog zu finden. Die besten davon
habe ich zusätzlich und in besserer Auflösung auf Flickr in einem Photostream veröffentlicht. Wobei klar erkennbar wird, dass ich mich
immer weiter im Thema Bildbearbeitung verbessert habe. - Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € -


Freitag, 11.05.2018, 18.00 Uhr:

Sonnenbeobachtung in der Sternwarte auf dem Hahneberg

-Treffpunkt: Sternwarte auf dem Hahneberg-- N u r - b e i - k l a r e m - H i m m e l --

Erstmalig in der Geschichte der Amateurastronomie gibt es zu relativ erschwinglichen Preisen kleine H- Alpha- Teleskope, mit denen die
Gasausbrüche außerhalb der Sonnenscheibe und auch viele Oberflächeneinzelheiten detailliert beobachtet werden können. So rückt
diese Art der Sonnenbeobachtung unweigerlich in das Interesse aller Astronomie- Begeisterten. Der Verein betreibt einen neuen 102/
1000 mm Sonnenrefraktor auf Basis eines modifizierten Coronado- PST, der ein selten helles, kontrastreiches und gestochen scharfes
Bild im H- Alpha- Licht liefert, mit allen Details in den Protuberanzen und Flares auf der Oberfläche. Der Nachbau ist empfohlen.
Viel Spaß beim gucken! - Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € -


Freitag, 18.05.2018, 19.00 Uhr:

Mond- Beobachtung, Fotografie, Zeichnen Planetarischer Nebel

-Vortrag von Ute Katrin Niemann, Amateurastronomin in Berlin-

Ein Überblick, wie die Sucht nach dem Sternenhimmel in sehr jungen Jahren geweckt wurde, wie es gefördert (oder auch nicht gefördert)
wurde und wie es sich im Laufe der Jahre entwickelt hat. Wenn man sich mit dem Sternenhimmel beschäftigt, findet man zwangsläufig
Objekte, die einem besonders gut gefallen, die einen faszinieren. Das sind bei mir die DeepSky-Objekte. Da aber der Himmel leider nur
selten mitspielt, habe ich ein weiteres Lieblingsobjekt und das ist der Mond. Über diese Entwicklung in der Beobachtungspraxis möchte
ich berichten, aber auch wie man die beobachtungslose Zeit trotzdem astronomisch nutzen kann. Weiteres Thema: Planetarische Nebel:
Ein kurzer Überblick über die Entstehung der planetarischen Nebel und über ihre Beobachtung in Teleskopen unterschiedlicher Größe.
- Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € -


Freitag, 25.05.2018, 19.00 Uhr:

Workshop Astronomie

In diesem Workshop geht es um die praktische Astronomie, um Qualitätsverbesserung und Justierung astronomischer Teleskope, die
Techniken der Beobachtung und deren Dokumentation, um die Astrofotografie und Bildbearbeitung am Computer. Hier kann sich jeder
astronomisch interessierte mit Beiträgen einbringen, praktische Erfahrungen oder Tipps weitergeben. - Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € -


Freitag, 01.06.2018, 18.00 Uhr:

Sonnenbeobachtung in der Sternwarte auf dem Hahneberg

Erstmalig in der Geschichte der Amateurastronomie gibt es zu relativ erschwinglichen Preisen kleine H- Alpha- Teleskope, mit denen die
Gasausbrüche außerhalb der Sonnenscheibe und auch viele Oberflächeneinzelheiten detailliert beobachtet werden können. So rückt
diese Art der Sonnenbeobachtung unweigerlich in das Interesse aller Astronomie- Begeisterten. Der Verein betreibt einen neuen 102/
1000 mm Sonnenrefraktor auf Basis eines modifizierten Coronado- PST, der ein selten helles, kontrastreiches und gestochen scharfes
Bild im H- Alpha- Licht liefert, mit allen Details in den Protuberanzen und Flares auf der Oberfläche. Der Nachbau ist empfohlen.
Viel Spaß beim gucken! - Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € -


Freitag, 08.06.2018, 19.00 Uhr:

Die Cassini-Huygens- Satellitenmission –Zusammenfassung einer Erfolgsgeschichte

-Vortrag von Prof. Dr. Frank Spahn, Institut für Physik und Astronomie der Universität Potsdam-

Am 15. Oktober 1997 begann eine der aufregendsten Missionen zur Erforschung des Sonnensystems: Am Cape Canaveral hob eine Titan 4B-
Trägerrakete mit einer fast sieben Meter hohen und über fünfeinhalb Tonnen schweren Fracht ab und entschwand in den Nachthimmel über
Florida. Wenig später beschleunigte eine Centaur-Oberstufe die Raumsonde aus der Erdumlaufbahn und brachte sie auf ihren Weg zum
Saturn, dem zweitgrößten Planeten des Sonnensystems: mit seinen markanten Ringen und zahlreichen Eismonden gewissermaßen ein
Sonnensystem in Miniatur. Nach 20 Jahren fand die erfolgreiche NASA/ESA-Mission am 15. September 2017 um 13:55 Uhr MESZ ihr Ende. Einer
der zentralen Bestandteile der Mission war die Landesonde Huygens der Europäischen Weltraumorganisation ESA, die bis zur Ankunft am
Saturn "huckepack" mit an Bord von Cassini war, dann abgetrennt wurde und im Januar 2005 auf Titan, dem größten Saturnmond, landete.
- Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € -


Freitag, 15.06.2018, 19.00 Uhr:

Mitgliederversammlung 2018

Vorgeschlagene Tagesordnung:

1) Begrüssung, Wahl eines Protokollführers
2) Vorschläge und Beschluß der Tagesordnung
3) Bericht des Vorstands und des Kassierers
4) Bericht der Revisoren über das Geschäftsjahr 2017
5) Aussprache, Anträge und Abstimmungen
6) Entlastung des Vorstands
7) Verschiedenes
- Alle Mitglieder sind herzlich willkommen -


Freitag, 22.06.2018, 18.00 Uhr:

Astronomie in Südamerika

-Vortrag von Andre` Hartmann - Amateurastronom in Berlin-

Ein Reisebericht zum archäo-astronomischen Projekt Quitsato in Ecuador und zum Cerro Paranal (VLT der Eso).
- Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € -


Nachrichten

Über den Verein

Am 6. April 2018 kann die BHB- Sternwarte auf ihr 36. Gründungsjubiläum zurückblicken.
Das Finanzamt für Körperschaften I hat unsere letzte Satzungsänderung vom 5.1.2018 genehmigt. Die aktuelle Fassung der Vereinssatzung ist
jetzt beim Amtsgericht Charlottenburg im Vereinsregister eingetragen.


Sommerpause

Während der berliner Sommerferien vom 5.7. bis zum 17.8.2018 finden keine Veanstaltungen statt. Das nächste reguläre Treffen ist am Freitag,
dem 24.8.2018.


Astronomische Exkursionen:

Fahrtbeschreibung: Heerstraße (B5) stadtauswärts immer geradeaus fahren, hinter Nauen und Ribbeck in Selbelang links über den
Parkplatz und neu ausgebauten Feldweg ca. 5 Minuten lang fahren bis in Höhe des Waldrandes, dort links einbiegen. Bitte Teleskope
und -Ausrüstungen mitbringen.


Beobachtungen auf dem Hahneberg:

Wegbeschreibung zur Sternwarte: Von der Heerstraße/ Ecke Magistratsweg aus 10 Min. Fussweg entlang dem
Semmelländerweg, dann innerhalb der Grünfläche Hahneberg entlang der Rodelbahn zur Sternwarte hinaufgehen.
Taschenlampen helfen beim Aufstieg zum Gipfel des unbeleuchteten Hahneberges und zur Kuppel.


Programm und Organisation: Günter Mekas, Martin Wilhelm (V.I.S.d.P.)


Sterntagebuch 32 / Frühjahr und Sommer 2018

Gute Zeiten für Planetenbeobachter

Himmelsdarstellung vom 18.03.2018

Am 18.3. konnte man kurz nach Sonnenuntergang bei klirrender Kälte
aber klarstem Himmel die schmale Neumondsichel links unterhalb der
Venus und über dieser rechts oberhalb mit einem Fernglas den Merkur
bewundern. Das besondere Charakteristikum der beiden inneren
Planeten: Merkur ist nach wenigen Tagen schon wieder verschwunden,
wohingegen Venus erst richtig in Fahrt kommt. Den ganzen Sommer
ziert sie den Abendhimmel; Anfang September dann in größter Helligkeit.

Mars bietet dieses Jahr wieder eine Opposition im Sternbild Steinbock-
allerdings leider maximal südlich der Ekliptik. Ab 20. April wird sein
scheinbarer Durchmesser größer als 10", was eine teleskopische
Beobachtung sinnvoll macht.

Uranus steht am 18. April, Neptun schon am 4. März in Konjunktion.
Faktisch sind beide Eisplaneten vorerst unsichtbar.

Jupiter steht am 9. Mai in Opposition im Sternbild Waage. Also ebenfalls ein gutes Fernrohrobjekt. Immer wieder faszinieren die Schattenspiele
der vier Großmonde sowie auch der Große Rote Fleck, der allerdings seit 150 Jahren immer kleiner wird.

Saturn hat im Vorjahr endlich die Talsohle der Ekliptik durchschritten, um am 27. Juni im Sternbild Schütze in Opposition zu stehen. Bis zu dieser
Dekade also eher etwas für die 2. Nachthälfte. Noch zwei, drei Jahre Geduld, und der Ringplanet wird für zehn Jahre der König des Herbsthimmels.

Mondfinsternis vom 27.06.2018

Das herausragende Ereignis des Sommers lockt besonders Naturbeobachter unter den nächtlichen
Sommerhimmel. Am Freitag, den 27. Juli ereignet sich eine totale Mondfinsternis mit einer
ungewöhnlichen Länge von über 100 Minuten. Geschuldet ist dies dem Apogäum des Mondes zum selben
Zeitpunkt. Das besondere I- Tüpfelchen ist mithin der Mars- am gleichen Tage in Oppositionsstellung- kräftig
rot strahlend ähnlich der Färbung des verfinsterten Vollmondes.

Himmelsdarstellung vom 18.03.2018


Foto : M. Barchmann, Text und Grafik : K.-H. Bohn, unter Verwendung von CYBERSKY 3.3.1


Home

Update = 21.04.2018
© by De_La